Ohne_Titel_1
Entstehung  Vorstandschaft
Entstehung unserer Ortsgruppe 

Im Jahre 1966 trafen sich, auf Betreiben von Josef Linder, besser bekannt als "Wassersepp", mehrere Langweider, unter ihnen der damalige Bürgermeister Bruno Kunert und der 2. Bürgermeister Johann Förg, in der Bahnhofsgaststätte und gründeten die Wasserwachts-Ortsgruppe Langweid. Zum 1. Vorstand wurde Wolfgang Fuhrmann, zu seinem Stellvertreter und Technischen Leiter Hans Weselski gewählt. Bis zum Jahresende konnten 66 Mitglieder geworben werden, darunter 24 Aktive. Ende 1987 zählte die Ortsgruppe 38 aktive und über 100 passive Mitglieder.

Von 1968 bis 1970 leitete Hans Weselski als 1. Vorstand die Geschicke des Vereins. 1970 wurde der frühere Technische Leiter und 2. Vorstand Gerhard Walzel zum Ortsvorsitzenden gewählt und hat seitdem mit Unterstützung der anderen Vorstandsmitglieder eine gut ausgebildete und tatkräftige Ortsgruppe geschaffen.

Seit ihrer Gründung betreut die Wasserwacht das Lehrschwimmbecken in der Turnhalle und den Wachplatz am Lech. Für diesen Wachplatz wurde 1968 ein Zelt angeschafft, das leider 1971 ein Sturm vollständig zerstörte. Dank einer Schenkung von Herrn Willi Obers konnte Anfang 1973 eine Holzhütte errichtet werden. Da in diese jedoch mehrmals eingebrochen wurde, fasste die Vorstandschaft 1974 den Beschluss, eine feste Wachstation zu errichten.

Nach der Genehmigung durch das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth und der Gemeinde Rehling könnte 1974 dank der zahlreichen Spenden an Geld und Material der Grundstein für die neue Wachstation gelegt werden. Innerhalb von 3 Jahren wurde der Bau mit Hilfe einiger Maurer, Zimmerleute und anderer Fachkräfte in unzähligen Arbeitsstunden der Mitglieder, oft "dank" des fehlenden Stromes mit Werkzeugen der "Jahrhundertwende" errichtet.

 

 

 


Wasserwacht OG Langweid  

 

nach oben